Kinderbuchklassiker die eine Kindheit begleiten sollten Folge 1
Kindheit, ahoi!
16 Bücher, die eine Kindheit begleiten sollten!
 Es gibt Bücher, die gehören seit Generationen “einfach dazu” …  

1. Maurice Sendak

Wo die wilden Kerle wohnen

“Die wilden Kerle sind nicht darauf angelegt, es jedem Recht zu machen – nur Kindern”, soll Maurice Sendak über sein bekanntestes Werk gesagt haben. Sympathisch! Worum geht’s? Der kleine Max war unartig, wird von seiner Mutter ohne Abendessen ins Bett geschickt. Sein Zimmer verwandelt sich daraufhin in eine große, wilde Welt mit furchteinflößenden Monstern. Doch Max schafft es, sie zu zähmen …  

2. Eric Carle

Die kleine Raupe Nimmersatt

Das vielleicht berühmteste Pappbilderbuch der Welt über eine kleine Raupe, die sich fleißig von Montag bis Sonntag durchfuttert … aber warum bloß? Das Geheimnis wird am Ende natürlich gelüftet und ist soooo hübsch anzusehen!  

3. Axel Scheffler/Julia Donaldson

Der Grüffelo

Kleine Maus, großer hungriger Grüffelo – kann das gutgehen? Na klar. Mäusleinschlau muss man eben sein, dann macht es auch nichts, dass man winzig ist! Ein bezauberndes Lehrstück über Mut und das Glück der Kleinen.  

4. Janosch

Oh, wie schön ist Panama!

Die Geschichte, wie der kleine Bär und der kleine Tiger ins ferne Panama reisen, berührt einfach jeden. Denn: “Wenn man einen Freund hat, braucht man sich vor nichts zu fürchten!” Die liebevollen Illustrationen von Janosch tun ihr Übriges, um aus diesem Buch einen ganz besonderen Leseschatz zu machen.  

5. Wilhelm und Jacob Grimm

Kinder- und Hausmärchen

Ein Kulturgut, ohne Zweifel! Geht das überhaupt – ohne “Schneewittchen und die 7 Zwerge”, “Hänsel und Gretel”, “Aschenputtel” oder “Der gestiefelte Kater” aufzuwachsen? Können wir uns gar nicht vorstellen!  

6. Astrid Lindgren

Pippi Langstrumpf

Das berühmteste Buch der berühmtesten Kinderbuchautorin der Welt! Die Abenteuer von “Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf” und ihren Freunden Tommy und Annika sind legendär. Welches Kind möchte nicht in seiner eigenen “Villa Kunterbunt” (elternfreie Zone!!) leben? Ein lustig gepunktetes Pferd und einen Affen haben? Ganz nebenbei supermutig und total stark sein? Eben. Empfehlenswert, nicht nur für Mädels.  

7. Leo Lionni

Das kleine Blau und das kleine Gelb

Wie aus dem kleinen Blau und dem kleinen Gelb das kleine Grün wird, diese Geschichte gehört zu den absoluten Kleinkind-Klassikern! Außerdem schult das Buch das Verständnis von Farben und Formen. So einfach und doch so genial.  

8. Sam McBratney/Anita Jeram

Weißt Du eigentlich, wie lieb ich Dich hab?

Wenn der kleine Hase dem großen Hasen zeigen will, wie doll und ganz und gar unendlich LIEB er ihn hat, geht nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen das Herz auf! Hach. Schnief. Hach.  

9. Luis Murschetz

Der Maulwurf Grabowski

Bulldozer und Bagger bedrohen das gemütliche Heim des kleinen Maulwurfs Grabowski! Wird der pelzige Geselle eine neue Heimatwiese finden? Eine rührende Geschichte, die das Thema Umweltzerstörung kindgerecht darstellt und heute so aktuell ist wie zur Zeit ihrer Veröffentlichung 1972.  

10. Michael Ende

Momo

Untertitel: “Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte.” Was Kinder (und eigentlich auch Erwachsene) von diesem Buch lernen können? Dass Zeit kostbar ist. Dass man sie nicht ansparen kann wie Geld. Und, dass es manchmal wichtig ist, wenn man einfach gut zuhören kann …  

11. Thorbjörn Egner

Karius & Baktus

Hui, die beiden Zahnzerstörer in Jens’ Mund haben es ja wirklich faustdick hinter den Ohren. Dabei könnte Jens sie schnell vertreiben, wenn er sich nur regelmäßig die Zähne putzen würde! Viele Generationen von Kindern haben mit den beiden lustigen Krawallmachern den Umgang mit Zahnbürste und Zahnpasta gelernt … Deins auch?  

12. Otfried Preußler

Die kleine Hexe

Kennst Du sie noch? Die kleine Hexe, die unbedingt eine große, “echte” Hexe werden will, aber dafür noch soooo viel lernen, experimentieren und ja, leider auch derbe auf die Nase fallen muss. Unser Liebling: Der Rabe Abraxas – der hatte immer einen kessen Spruch auf den Lippen, äh, im Schnabel. Überhaupt hat Otfried Preußler einige Knaller für Kids geschrieben, z.B. auch “Das kleine Gespenst” und “Der kleine Wassermann”. Noch heute Standard in jeder Kinderbücherei!  

13. Erich Kästner

Das doppelte Lottchen

Die Zwillinge Luise und Lotte, die von ihren Eltern bei deren Trennung auseinandergerissen wurden, treffen sich Jahre später zufällig in einem Ferienheim wieder, ohne von der Existenz der jeweils anderen gewusst zu haben. Das sind ja nette Früchtchen, unsere Eltern, denken sie. Am Ende der Ferien vertauschen die beiden Mädchen deshalb heimlich die Rollen …  

14. Michael Bond

Ein Bär mit Namen Paddington

“Bitte kümmern Sie sich um diesen kleinen Bären, dankeschön”. Das steht auf einem Schild, das Paddington Bär um den Hals hängen hat, als die englische Familie Brown ihn zufällig auf dem gleichnamigen Londoner Bahnhof entdeckt. Aber Paddington ist nicht irgendein Bär! Er kann sprechen, hat vorzügliche Manieren und LIEBT Marmelade. Nebenbei bringt er das Leben der Browns natürlich gehörig auf Trab …  

15. Helme Heine

Zum Glück gibt’s Freunde

Eines der beliebtesten Bücher in deutschen Kindergärten, und zwar seit Jahrzehnten! Die drei Freunde Franz von Hahn, Johnny Mauser und der dicke Waldemar aus Mullewapp zeigen nämlich, wie schön es ist, wenn man sich aufeinander verlassen kann!  

16. Hans Christian Andersen

Andersens Märchen

“Das Mädchen mit den Schwefelhölzern”, “Das hässliche Entlein”, “Die kleine Meerjungfrau”, “Des Kaisers neue Kleider” … die Kunstmärchen Hans Christian Andersens haben es vom kleinen Dänemark bis in die große weite Welt geschafft (zuletzt wieder auf die Disney-Leinwand: das erfolgreiche “Frozen” basiert nämlich lose auf seiner “Schneekönigin”!). Sie haben fast immer eine sozialkritische Dimension – und enden nicht zwangsläufig glücklich. Dafür sind sie aber SOOOO SCHÖN!

           

 

 

6 Bemerkungen

  • sternenwicht

    4. April 2015

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel!
    In unserer Familie ist das Lesen auch ein sehr wichtiger Bestandteil. Morgens beim Kuscheln im Bett geht es schon los und zieht sich durch den ganzen Tag.
    Ein absoluter Favorit ist bei uns auch “Das kleine Ich bin Ich” von Sigrid Heuck – eine wunderbare Reise eines kleinen Wesens, dass seine Einzigartigkeit entdeckt. Wir lesen es mit unserem Dreijährigen fast täglich.

    Antworten
    • admin

      11. April 2015

      Hallo sternenwicht, vielen Dank für Dein Kompliment :)))) Wir finden es toll, dass es offensichtlich immer noch vieeeeeeele Familien gibt, in denen das Lesen ein ganz wichtiger Bestandteil nicht nur der Erziehung, sondern auch des Miteinanders ist! Einfach ein ganz selbstverständliches Element des Alltags… “Das kleine Ich bin Ich” haben wir jetzt schon ein paar Mal auf Facebook und hier im Blog vorgeschlagen bekommen… ich glaube, wir müssen da bald eine Bücherliste Nr.2 veröffentlichen!! 😉 Alles Liebe, dein windelbar Blog-Team

      Antworten
  • Stefanie Schlieske

    2. April 2015

    Ich war schon als Kind eine richtige Leseratte ( nachts mit der Taschenlampe unter der Bettdecke wurde bis tief in die Nacht weiter gelesen, wenn es hieß : Jetzt ist aber Schlafenszeit 😉 ) , das Eintauchen in andere Welten und hineinversetzen in verschiedene Charaktere und Lernen und begreifen ist mit Büchern einfach unbezahlbar und unersetzbar 🙂 Ich habe mir diese Leselust bis heute erhalten und nicht nehmen lassen 🙂 Dies vermittel ich auch an meine 3 Kinder ( 2 1/2, 4 und 9 Jahre ) . Alle 3 lieben genauso wie ich das Lesen. ob am Tag oder zum Einschlafen, es gehört in unseren Alltag, wie das Essen und Trinken. Denn in gewissen Sinne ist es auch Nahrung, für die Seele und die Sinne 🙂 😉

    Antworten
    • admin

      2. April 2015

      Hallo Stefanie, vielen Dank für Deine Nachricht. Ja, dieser Artikel liegt uns vom windelbar-Blog ganz besonders am Herzen, denn wir lieben Bücher und vor allem die Kinderklassiker, die Du oben siehst!! Es hätte noch gefühlt 10.000 mehr geben können, so viele sind uns eingefallen. Aber leider mussten wir dann irgendwann die Grenze ziehen, sonst wäre die Liste ewig lang geworden! 😉 Super, dass für dich und deine Kinder das Lesen so wichtig ist! Habt ihr denn Bücher, die ihr anderen Familien empfehlen könnt? Geheimtipps?

      Antworten
  • Zakaria El Kassimi

    2. April 2015

    Meine Maus und ich würden uns freuen wenn die Bücher uns jede Nacht ins schlafen begleiten.

    Antworten
    • admin

      2. April 2015

      Hallo ihr zwei! Danke fürs Mitmachen. Vielleicht werdet Ihr ja ausgelost!? Das Blog-Team drückt Euch die Daumen!!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar