20151007_Aufmacher_5Tipps_2_ohne
Klitzeklein
Bevor Dein Baby laufen kann …

Bye bye, spontane Entscheidungen, Reisen & Co.? Kaum Mama, wirft man seine Träume oft über Bord und setzt die Wunschlisten, die man, gedanklich oder schriftlich, geführt hat, auf „Hold“. Dabei muss das gar nicht sein. Denn so lange Dein Schatz noch krabbelt oder sogar noch von Dir getragen wird, gibt es noch viele Gelegenheiten für spannende To do’s. (Erst, wenn das Goldkind anfängt zu laufen, musst Du Deine Augen überall haben…)

1. Urlaub in Übersee machen

Du bist vor lauter Vorfreude, Trubel und Vorbereitungen nicht dazu gekommen, vor dem 3. Trimester ins Flugzeug zu steigen, um Verwandte zu besuchen oder einfach im Urlaub die Seele baumeln zu lassen? Dann bietet sich JETZT die Riesenchance: Schnapp Dir Deine Knutschkugel und den Herzensmann und starte ins Flugabenteuer. Denn: Babys unter 2 Jahren fliegen umsonst mit – noch ein Grund mehr!

2. Sport treiben

Doch, das geht. Tausch den täglichen Spaziergang einfach gegen eine Runde Joggen ein – mit Kind! Denn mit einem Kinder-Sportwagen ist das ziemlich einfach. Während Du auf diese Weise Deine Runden drehen und den Kopf freikriegen kannst, schlummert Dein Spatz vor sich hin. (Naja, okay – im besten Fall.) So verbringst Du Zeit mit Deinem Krümelchen und bekommst ein regelmäßiges Fitnesstraining, sparst Dir aber den Babysitter.

3. Dich verwöhnen

Nutze die Gunst der Stunde, gönn Dir was. Ein Besuch im Museum oder eine Shoppingtour, ein Latte Macchiato mit der besten Freundin, über Flohmärkte streunen, kleine Wandertouren – das alles geht wunderbar mit Baby, entweder im Tragetuch oder im Kinderwagen. Hauptsache, Du hast in der Wickeltasche immer alles dabei, was du brauchst.

4. Home, sweet Home

Leider wahr: Sobald Dein Kind das Laufen anfängt, wird Eure Wohnung/Euer Haus sich verändern, Stichwort: Tür- und Treppenschutzgitter. Auch große Vasen, Elektrogeräte, aufwändige Deko etc. muss dann aus dem Weg geräumt oder abgesichert werden. Genieße also noch mal Deine vier Wände in ihrem „Ur-Zustand“.

5. Freundezeit

Abende mit Freunden sind viel entspannter, wenn Du Dich – alright: außer Windelnwechseln, Füttern und Schlafenlegen – auf die spannenden Gespräche einlassen kannst und nicht ununterbrochen die Augen nach Deinem kleinen „Wanderer“ offen halten musst. Also: Ganz viele Dates mit den Liebsten vereinbaren, so lange das Schätzchen noch nicht laufen kann.

Schreibe einen Kommentar