Druck
Klitzeklein
Die Baby-Shopping-Checklist

8 Dinge, die man fertig haben möchte, bevor das neue Baby einzieht: Eine kleine Erstausstattungs-Liste für alle Bald-Mamas von Steffi

1. Der Wickeltisch

Richte deinen Wickeltisch so ein, dass Du an alle wichtigen Dinge mit einer Hand ran kommst! Die andere brauchst Du nämlich, um dein Baby festzuhalten.

Sorge als erstes für eine gemütliche Wickeltischauflage, die sich gut reinigen lässt. Nicht nur Windeln, Feuchttücher und Wundcreme stehen griffbereit auf dem Wickeltisch, auch ein paar Wechselsachen liegen parat. Ein Treteimer für gebrauchte Windeln ist praktisch. Fieberthermometer, Nasensauger und Sicherheitsnagelschere sind in einer der Schubladen gut aufgehoben.

Wenn Du möchtest, installiere einen Heizstrahler über dem Wickeltisch.

2. Babys Schlafplatz

20151112_BL_BabyShoppingChecklist1

Ob Familienbett, eigenes Bett oder Babybalkon – das entscheidet jede Familie nach ihren Bedürfnissen.

Weil Babys aber selten still liegen und sich aus Decken herausstrampeln, verwenden die meisten Eltern gerne Schlafsäcke. Nimm ruhig zwei oder drei. Du musst sie öfter waschen als du denkst!

3. Die ersten Sachen

Von allen Dingen, die es zu kaufen gilt, macht das Sachen aussuchen am meisten Spaß. Nimm dir Zeit dafür, genieße es!

Am Anfang braucht Dein Baby noch nicht viel. Einen (bzw. mehrere) Schnuller anzuschaffen, lohnt sich aber meist – manche Babys nehmen ihn schon sehr früh an und lassen sich damit gut beruhigen.

Zur Kleidungsfrage: Du weißt natürlich nicht, wie groß oder klein Dein Kind ist, wenn es zur Welt kommt. Zwischen Größe 52 und 62 liegen Welten! Hab also ruhig etwas Größeres und etwas Kleineres da.

Du wirst Dich über Wickelbodies freuen, weil sie nicht über den Kopf gezogen werden. Strampler oder Hosen, Socken, Schlafanzüge, Mützen für drin und draußen und Strickjacken wirst du sicher brauchen. Ein Winterbaby ist mit einem Overall bei Spaziergängen schön warm verpackt.

4. Baden

Am Anfang ist ein Badeeimer schön, eine Babywanne ist aber genau so gut. Das Badethermometer ist ein unverzichtbarer Begleiter. Badehandtücher sollten schön groß und kuschelig sein. Sie dürfen gerne eine Kapuze haben.

5. Essen und Trinken

Egal, ob Dein Baby gestillt wird oder gleich mit Fläschchen beginnt: Du wirst Flaschen und Sauger benötigen. Nur eine kleine für Tee bei Stillkindern. Andernfalls sind es eben ein paar mehr. Da ist dann ein Flaschenwärmer nützlich, und ein Sterilisator spart Zeit. Umgekehrt wirst du ein Stillkissen eine sehr angenehme Einrichtung finden, auch wenn du nicht stillst.

Mulltücher gehören in jeden Haushalt mit Kleinstkind. Sie sind Spucktuch, Sonnenschutz, leichte Decke und manche sehen sogar gut aus. Davon hast Du im Grunde nie zu viele.

 

6. Platz zum Spielen und Entdecken

20151112_BL_BabyShoppingChecklist2

Möchtest Du dein Baby mit durch die Wohnung nehmen, ohne es die ganze Zeit zu tragen? Mit Babywippe oder Stubenwagen geht das sehr bequem. Mehr Platz hat Dein Kind im Laufgitter.

Eine Babydecke wirst Du überall dort brauchen, wo dein Kind schnell mal umgezogen und eingekuschelt wird oder einfach eine warme, weiche Unterlage braucht. Beim Kinderarzt genauso wie zuhause auf dem Fußboden, den es aus Dir unverständlichen Gründen plötzlich den besten Platz der Welt findet.

7. Unterwegs

Ziemlich schnell wird der Kinderwagen dein bester Freund. Da passt nicht nur das Baby rein, sondern auch der Einkauf und die Wickeltasche. Nimm ruhig eine hübsche, du hast sie ziemlich lange!

Wenn Du beim Spazierengehen lieber beide Hände frei hast, gefällt dir vielleicht eine Babytrage oder ein Tragetuch. Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss eine Autositzschale haben.

8. Geschenke

Dinge, die Du nur deshalb nicht kaufst, obwohl Du sie haben möchtest, sind eine Schnullerkette, eine Spieluhr und Kuscheltiere. Die bekommst du nämlich geschenkt, sobald das Baby da ist. 🙂

20151029_BL_Portrait

Schreibe einen Kommentar