20160408_BL_Kliniktasche
Klitzeklein
Was muss in die Kliniktasche?

Die Babykugel wird immer runder und die 9 Monate – bzw. 40 Wochen – nähern sich dem Ende? Dann wird es höchste Zeit, sich auf den Klinikaufenthalt vorzubereiten und zusammenzupacken, was man dort so braucht. Die wichtigsten Dinge, die für die Tage vor und nach der Geburt in die Kliniktasche sollten, haben wir hier für Dich zusammengefasst.


Wichtige Dokumente

  • Personalausweis oder Reisepass

  • Mutterpass
  • Krankenversicherungskarte

  • Einweisungsschein des Arztes 

  • Familienstammbuch oder Heiratsurkunde
  • bei ledigen Mamas: die eigene Geburtsurkunde 
  • evtl. Dein Geburtsplan (das ist eine Art Wegweiser zwischen Dir, Deiner Hebamme und Deinem Arzt.) Wie man einen Geburtsplan schreibt und wie er Dir helfen kann, kannst Du HIER nachlesen



Im Kreißsaal 

  • 1 Nachthemd und/oder langes T-Shirt für die Geburt 
  • Haus- oder Badeschuhe
  • warme Socken (denn kalte Füße können eine echte Wehenbremse sein ... )
  • Sweatshirt oder Strickjäckchen
  • Massageöl (falls Dir während der Wehen nach einer Massage sein sollte)
  • Haargummis/Haarband
  • Müsliriegel, Traubenzucker, Hals-Bonbons (die Wartezeit kann sehr lang und man selber hungrig werden!)
  • Flasche Wasser oder Tee


Nach der Geburt

  • Morgenmantel

  • Schuhe
  • lockere, bequeme Kleidung zum Wechseln für den Aufenthalt in der Klinik und für die Heimfahrt (in etwa die Größe, die Du im 5. oder 6. Monat getragen hast)
  • weite, dehnbare Unterhosen oder Einmal-Slips (1-2 Binden sollten darin Platz haben.)
  • große Packung saugfähiger Binden
  • 2-3 Still-BHs (die BHs sollten etwa 1 Größe größer sein als vor der Geburt)
  • Stilleinlagen
  • evtl. eigenes Stillkissen
  • Dinge zur Entspannung: MP3-Player mit Lieblingsmusik oder Hörspiel, Bücher, Zeitschriften, Kuscheltier, Talisman, Fotos einer geliebten Person etc.

  • Waschutensilien: Handtücher und Waschlappen, Zahnbürste und Zahnpasta, Deo, Haarbürste und Föhn, Duschgel, Shampoo, Creme

  • Snacks & Getränke/Kleingeld für die Krankenhaus-Cafeteria

  • Ohrstöpsel



Für Dein Baby

  • ein Babysitz bzw. eine Babyschale für den Transport, damit Du Deinen Schatz sicher nach Hause bringen kannst

  • Baby-Kleidung für die Fahrt nach Hause (Hemdchen, Jäckchen, Strampler, Baumwollmütze, Söckchen) – für den Klinik-Aufenthalt an sich brauchst Du nicht viel, denn die meisten Krankenhäuser stellen Babykleidung zur Verfügung.

  • Babydecke

  • Windeln

  • Söckchen, Babyschuhe

  • Baumwolltücher

  • Für Winterbabys: warmes Mützchen, evtl. Schneeanzug

  • Für Sommerbabys: Baumwoll-Jäckchen

  • Falls Du nicht stillst: Flaschen und Milchnahrung



Für die Begleitperson

  • Waschutensilien

  • Kleidung zum Wechseln

  • Snacks

  • Wenn von Dir gewünscht: Kamera/Videokamera/Handy, um den großen Tag festzuhalten

  • Badesachen oder zumindest Sachen, die nass werden können (falls Deine Begleitperson Dir beim Duschen helfen soll – manche werdenden Väter steigen auch mit in die Gebärwanne)

 

Um Last-Minute-Stress zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Tasche schon zwischen der 35. und der 38. Woche zu packen. 

Hast Du andere Tipps, was man auf jeden Fall ins Krankenhaus zur Geburt mitnehmen sollte? Dann schreibe unter diesem Artikel einen Kommentar über Deine Erfahrungen – viele werdende Eltern werden sich darüber freuen.

Schreibe einen Kommentar